Heilbronn-Horkheim - Georgskirche

Informationen / Links zu

Heilbronn-Horkheim - Georgskirche

sind im Internet unter Ev. Kirche HN-Horkheim zu finden. Dort ein ausführlicher Kirchenführer aus dem Jahr 2010 - hier zum Download.

Informationen auf Wikipedia und auf www.kirchbau.de

Inhalt

1 · Außen

Heilbronn-Horkheim - Georgskirche

Inschriftstein außen schräg über dem Südeingang der Kirche:
ANNO 1610 HAT HERTZOG IOAN FRID DISE KIRCH VON GRVND AVEBAWEN LASSEN DVRCH HENR: SCHIKART BAVMR ALS IM AMPT WAR IOACHM BAIER KELLER BERNHART REVSCHLN SCHVLTHAIS HANS RAM VND IACOB MEVRER HAILIGPFLGR IOAN BROLL PFAR WERCKLEVT VELTIN SAR VND GEORG TVMLER MAVRER IERG KASER ZIMERMA HANS RIELER SCHRENER IERG RÖSCH VND CASPAR MERCKLIN BVRGERMR

2 · Innen

3 · Die Orgel

Informationen zur Orgel

Die Orgel der Horkheimer Georgskirche wurde im Jahr 1723 vom Heilbronner Orgelbauer Michael Schmahl auf die Empore des ehemaligen Adelsstuhls gebaut. Da barocke Orgelgehäuse war der einzige Schmuck in der sonst nüchtern gehaltenen Kirche. 1851 wurde die Orgel erweitert. Im Jahr 1965 wurde sie komplett von der Orgelbaufirma Rensch aus Lauffen umgebaut. Sie hat 14 Register auf 2 Manualen und Pedal. Das Hauptwerk, 1. Manual, wurde in dem alten Barockgehäuse in die Emporenbrüstung als "Rückpositiv" eingebaut. Das Schwellwerk, 2. Manual, befindet sich in der Mitte des im Stil der 60er Jahre gehaltenen Hauptgehäuses und wird flankiert von den großen Pfeifen des Pedalwerks.
(Rainer Kittel)

Disposition

Rückpositiv (I. Manual)

Schwellwerk (II. Manual)

Pedal

1. Gedeckt 8'
2. Principal 4'
3. Kleingedeckt 4'
4. Sesquialter 2fach
5. Waldflöte 2'
6. Mixtur 3fach 1 1/3'

7. Gemshorn 8'
8. Koppelflöte 4'
9. Principal 2'
10. Sifflöte 1 1/3'
11. Scharf 4fach 1'
-Tremulant-

12. Subbaß 16'
13. Octavbaß 8'
14. Pommer 4'

Erbaut 1968 von Richard Rensch Orgelbau GmbH, D-74348 Lauffen

4 · Der jüngste Tag

Ernst Bader (1860 - 1915)

Der jüngste Tag wie der Maler dieses Bildes ihn im Traume sah.
Ein schreckliches Erdbeben u. ein rasender Weststurm zwingt die heulende Menschenmenge, gebückt östlich zu sehen, in Todesangst das Ende erwartend. Unheimlich still gleichmässig dunkel ist der Himmel. Plötzlich erscheint im sich vergrössernden Feuer, Allen sichtbar, die Gottheit. Nun bekennen auch die Gottesleugner, Es ist wirklich wahr, was von Gott geschrieben u. gesagt wurde! Die Frommen seufzen um Errettung. In einem Augenblick wird ihr Körper verwandelt. Sie schweben empor, Gott den Allmächtigen preissend.

5 · Doppelepitaph (im Chor)

Links:
ANNO DOMINI 1596 VF DEN 22 DAG DECEMBRIS STARB DER EDEL VND VEST PHILIP CHRISTOPH LÄMBLIN VON TH ALHEIM ZV HORCKHEIM WELCHEM VND VNS ALEN GOT EINE SELIGE VND FRÖLICHE VFFERSTEHUNG VERLEIHEN WOLLE.AMEN
Wappen: links: Philipp Christoph Lämblin von Talheim zu Horkheim,

Rechts:
ANNO DOMINI 1585 VF DEN 24 DAG SEPTEMBER STARB DIE EDEL VND TV GENTSAME FRAW ANNA MARIA GEBORN VON VENNINGEN DES EDLEN VND VEST PHILIP CHRISTOPH LÄMBLIN ERSTES GEMAH(L) DEREN SELLENN GOTGENEDIG SEIN WOLLE.AMEN
Wappen rechts: seine erste Frau, Anna Maria von Venningen.

Der Löwenkopf unter dem Epitaph war vermutlich ein Konsolstein an dem 1610 erbauten Adelsstuhl an der Stelle der jetzigen Orgelempore.

6 · Zwei Fenster

    • Über dem Nordeingang (Josef de Ponte 1988)

    • Über dem Südportal - Emmausjünger (Raphael Seitz 1997)

zum Seitenanfang

Impressum

Georgskirche fotografiert am 29.11.2008
(c) 2011 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf Kirchen-Online veröffentlicht am 30.12.2011

Übertragen in neues Webdesign im Februar 2024, inkl. update aller Links

Zum Hauptmenü · Kirchen und Kapellen...

********